Datenschutz-Tag 2020 / 81. Sitzung des GDD-ERFA-Kreises Bayern

Gemeinsame Veranstaltung von GDD, LMU, LRZ und TUM am Fr. 27. März 2020

Die EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO / EU-GDPR) hat mit dem 25. Mai 2018 Geltung erlangt;  ebenso das deutsche Anpassungsgesetz (BDSG) und das Bayerische Datenschutzgesetz (BayDSG).
Das IT-Sicherheitsgesetz ist seit Juli 2015 gültig und der erste Teil wurde ab dem 3. Mai 2016 wirksam.

Viele KollegInnen, die an Bayerischen Universitäten, Hochschulen und in anderen öffentlichen Stellen wie auch in Unternehmen für Sicherheit oder Datenschutz zuständig sind, sind nach wie vor in keiner einfachen Situation:

  • Die Verordnung wie auch die Gesetze haben verschiedene Auswirkungen im täglichen Umfeld, wie auch im strukturellen Bereich (Stichwort "Datenschutz Management System").
  • So manches muss erst noch verstanden und die richtige Umsetzung geplant und aufgesetzt werden.
  • Auch wenn die Gesetze jetzt schon einige Zeit gelten und die Verordnung sogar bereits seit Mai 2016 in Kraft ist:  Es gibt oft noch viel zu tun. 

Die folgenden Einrichtungen (alphabetische Reihenfolge) wollen Ihnen in dieser schwierigen Lage helfen und veranstalten dazu den kostenlosen gemeinsamen Vortragstag "Datenschutz-Tag 2020 / 81. Sitzung des GDD-ERFA-Kreises Bayern":

 

Zielgruppen der Veranstaltung und berechtigter Teilnehmerkreis

Die gemeinsame Veranstaltung richtet sich an die folgenden Zielgruppen:

  • MitarbeiterInnen von Bayerischen Universitäten, Hochschulen und öffentlichen Forschungseinrichtungen, die sich direkt mit dem Thema Datenschutz befassen oder zumindest am Rande damit zu tun haben, wie z.B.:

    • Datenschutzbeauftragte
    • MitarbeiterInnen, die von den Gesetzesänderungen in ihrer Arbeit betroffen sind (z.B. Sicherheitsbeauftragte oder SystemverwalterInnen)
  • Die folgenden Personengruppen werden individuell eingeladen:  MitarbeiterInnen von anderen öffentlichen Stellen wie auch Unternehmen, die Mitglieder der Bayerischen Regionalgruppen der Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit e.V. (GDD) (ERFA-Kreis Bayern) und des Berufsverbands der Datenschutzbeauftragten Deutschlands (BvD) e.V. (z.B. die Regionalgruppen München und Nürnberg) sind.

Diese Personengruppen und eingeladene Gäste sind zur Teilnahme an der Veranstaltung berechtigt.  Sollten Sie nicht zu diesen Personenkreisen gehören, können Sie nach Rücksprache (s.u. "Kontakt") gerne kommen.  Wir erkennen Ihre Berechtigung an den Informationen, die Sie bei der Anmeldung im Web-Formular (s.u.) angeben:  Ihre (dienstliche) E-Mail-Adresse bzw. ein geeignetes Stichwort, falls Sie zu den Gästen oder individuell eingeladenen Personen gehören.

Sie sollten auf dem Gebiet des Datenschutzes zumindest ein Grundwissen besitzen, damit Sie die Vorträge sinnvoll nutzen können.  Der Datenschutz-Tag ist keine Einführungsveranstaltung;  Sie müssen also auch damit rechnen, dass teilweise auf Paragraphen eingegangen wird usw.

Ort, Datum, Kontakt usw.

Ort: Forschungs-Campus in Garching bei München,
großer Hörsaal 1 bei den Fakultäten für Mathematik und Informatik (FMI) der TUM
Datum: Fr. 27. März 2020
Dauer: Beginn um ca. 10:00 Uhr, Ende um ca. 16:00 Uhr;  die genauen Uhrzeiten stehen noch nicht fest.
Anmeldung:  Eine Anmeldung über ein Web-Formular ist erforderlich.
Achtung:  Bitte verwenden Sie bei der Anmeldung möglichst Ihre dienstliche E-Mail-Adresse.
Kontakt: Bitte verwenden Sie bei Fragen die Mail-Adresse <datenschutz-tag@lrz.de>.
Anfahrt: Hinweis:  Direkt vor dem FMI und LRZ befindet sich ein P+R-Parkplatz.  Um dort zu parken, muss man im Besitz eines gültigen MVV-Fahrscheins sein;  dies wird auch manchmal bei der Ausfahrt kontrolliert.
Mittagessen:  Während der Mittagspause kann man direkt am Veranstaltungsort im FMI-Bistro essen (siehe den Speiseplan der aktuellen Woche).

Themenübersicht

Es sind insgesamt 4 (evtl. auch 5) Vorträge geplant (Liste in der alphabetischen Reihenfolge der ReferentInnen):

  • Praxisbericht über die Erfahrungen der Landeshauptstadt bei der Umsetzung der DSGVO
    Brigitte Frey (Landeshauptstadt München, Behördliche Datenschutzbeauftragte, Leitung Zentrale Stelle)

  • Kombizertifizierung des LRZ nach ISO/IEC 20000 und 27001:  Welche Vorteile hat das für den Datenschutz?
    Stefan Metzger (CISO, LRZ),  Eda Seval (IT-Service-Management, LRZ),  Natalie Vogel (IT-Service-Management, LRZ)

  • <Der Vortragstitel folgt noch.>
    Corina Scheiter (Der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz (BayLfD); Leiterin des Referats DSB/7)

  • <Der Vortragstitel folgt noch.>
    Prof. Dr. Michael Schmidl, LL.M. (Partner bei Baker & McKenzie)

  • Cookie-Banner richtig konfigurieren – Auf der Suche nach dem Königsweg zwischen rechtlichen Anforderungen und Businessperspektive
    Sebastian Schulz (Rechtsanwalt mit Schwerpunkt Datenschutzrecht, HÄRTING Rechtsanwälte)

Zur Information die früheren Veranstaltungen: