Banner

Münchner Wissenschaftstage

Die Münchner Wissenschaftstage sind eine viertägige Großveranstaltung mit dem Ziel, wissenschaftliche und technische Themen auf allgemeinverständliche Weise einem breiten Publikum zu vermitteln. Inhaltlich werden sie getragen von den Münchner Universitäten, außeruniversitären Forschungseinrichtungen und forschungsintensiven Unternehmen. Jahr für Jahr haben sie etwa 25.000 Besucher.

Seit 2001 finden im Herbst die "Münchner Wissenschaftstage" unter einem jeweils anderen Motto mit einem anderen Schwerpunkt statt.

Die Bayerische Akademie der Wissenschaften (BAdW) und ihr Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) beteiligen sich, wenn es ein passendes Thema ermöglicht.

2014 fanden die Münchner Wissenschaftstage vom 8. bis 11. November in der Alten Kongresshalle München auf der Theresienhöhe unter dem Motto "Digitale Welten" statt.

Das LRZ war mit einer

Force-Feedback-Simulation

auf den "Marktständen der Wissenschaft" vertreten:

Der Marktstand der Wissenschaft des LRZ

Der Besucher hatte die einzigartige Möglichkeit, über einen 3D-Monitor live mit einer Molekül-Simulation zu interagieren und die dabei entstehenden Kräfte mittels eines Force-Feedback-Sensors direkt zu spüren.

Bild der Force Feedback-Simulation

Die einzelnen Fulleren-Moleküle (Buckyballs) müssen mit der 3D-Maus gegriffen und in die Kohlenstoffnanoröhre hineingezogen werden. Die dabei wirkenden molekularen Kräfte werden physikalisch realistisch berechnet und über den Force-Feedback-Arm fühlbar gemacht.

Force-Feedback-Simulation

Was hier wie ein Computerspiel aussieht, ist die Basis wissenschaftlicher Forschung, z.B. um zu spüren, wie leicht oder schwierig es ist, ein Medikament an seinen Wirkort zu bringen.

Die Force-Feedback Buckyball Demo wurde entwickelt von Axel Kohlmeyer. Weitere Details finden Sie auf seiner Homepage:
https://sites.google.com/site/akohlmey/software/vrpn-icms .

Unsere Poster zur Veranstaltung

Wissenschaftstage 2014 (Poster) Wissenschaftstage 2014 (Poster) Wissenschaftstage 2014 (Poster)