Stellenausschreibung: Personalsachbearbeiter:in (m/w/d)

Das Leibniz-Rechenzentrum der Bayerischen Akademie der Wissenschaften ist seit knapp 60 Jahren der kompetente IT-Partner der Münchner Universitäten und Hochschulen sowie wissenschaftlicher Einrichtungen in Bayern, Deutschland und Europa. Es bietet die komplette Bandbreite an IT-Dienstleistungen und -Technologien sowie Beratung und Support - von E-Mail, Webserver, über Internetzugang, virtuellen Maschinen bis hin zu Cloud-Lösungen und dem Münchner Wissenschaftsnetz (MWN). Mit dem Höchstleistungsrechner SuperMUC-NG gehört das LRZ zu den international führenden Supercomputing-Zentren und widmet sich im Bereich Future Computing schwerpunktmäßig neu aufkommenden Technologien, Künstlicher Intelligenz und Machine Learning sowie Quantencomputing. Nicht zuletzt treibt die am LRZ angesiedelte KI-Agentur maßgeblich die Umsetzung der KI-Strategie Bayerns voran.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir in Vollzeit eine:n

Personalsachbearbeiter:in (m/w/d)

Als Teil der Personalverwaltung bearbeiten Sie hauptsächlich die Themen Abwesenheitsmanagement und Bewerbermanagement.

Sie erstellen Stellenausschreibungen, betreuen unsere Kandidat:innen während des gesamten Recruiting-Prozesses und gewährleisten einen reibungslosen Ablauf sowie eine gute „candidate experience“. Dazu gehören unter anderem die Sichtung der Bewerbungsunterlagen sowie die mündliche und schriftliche Kommunikation mit den Bewerber:innen und unseren Fachabteilungen.

Sehr gute Kommunikationsfähigkeiten sowie eine sorgfältige Arbeitsweise benötigen Sie auch im Bereich Abwesenheitsmanagement. Hier kümmern Sie sich um Urlaubs-, Krank- und Unfallmeldungen mit allen dazugehörigen administrativen Tätigkeiten.

Anforderungen (Profil):

Sie verfügen über eine erfolgreich abgeschlossene kaufmännische Ausbildung und Erfahrung im genannten Aufgabengebiet. Eine sehr gute Auffassungsgabe und sorgfältiges Arbeiten zählen zu Ihren Stärken. Sie besitzen ein gutes Gespür für Menschen und Prioritäten und agieren mit Ihrer freundlichen, verbindlichen Art stilsicher und souverän in jeder Situation. Selbstständiges Arbeiten, Koordinationsfähigkeit, Organisationstalent und Teamorientierung zeichnen Sie aus. Sehr gute MS-Office-Kenntnisse sowie sehr gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift setzen wir voraus.

Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit in einem der größten und innovativsten wissenschaftlichen Rechenzentren Europas mit flexiblen Arbeitszeiten und einer familienfreundlichen Atmosphäre. Sie arbeiten dabei selbstständig in einem dynamischen, kooperativen und innovativen Arbeitsumfeld mit einem sehr guten Betriebsklima und großen Gestaltungsspielräumen.

Die Beschäftigung erfolgt im Angestelltenverhältnis mit einer Vergütung nach dem Tarifvertrag der Länder (TV-L) der Entgeltgruppe 6. Als Institut der Bayerischen Akademie der Wissenschaften fördern wir aktiv die Diversität und freuen uns über Bewerbungen talentierter Menschen, unabhängig von kulturellem Hintergrund, Nationalität, ethnischer Zugehörigkeit, geschlechtlicher und sexueller Identität, körperlicher Fähigkeiten, Religion und Alter. Bewerbungen von Menschen mit Behinderung werden im Rahmen der Regelungen des SGB IX bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Wir weisen darauf hin, dass alle personenbezogenen Bezeichnungen in dieser Ausschreibung auch das dritte Geschlecht miteinbeziehen.

Hierbei handelt es sich um eine Vollzeitstelle, die zunächst bis zum 31.07.2023 befristet ist. Die Stelle ist ab sofort zu besetzen. Eine Weiterbeschäftigung nach Befristungsende wird angestrebt.

Mit uns können Sie rechnen! Wir auch mit Ihnen?

Dann senden Sie bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen per E-Mail als ein zusammenhängendes PDF-Dokument (andere Dateitypen werden nicht akzeptiert) bis zum 30.06.2021 an:

E-Mail: bewerbungen@lrz.de
Betreff: HRPSB (2021/33)

Gerne beantworten Ihnen unsere Kolleg:innen unter der o. g. Mailadresse auch fachliche Anfragen zur ausgeschriebenen Stelle.

→ Informationen über die Erhebung personenbezogener Daten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens