Studentische Hilfskraft (m/w/d) - Automatisierung im Software Engineering

Das Leibniz-Rechenzentrum (LRZ), ein Institut der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, ist der IT-Dienstleister für die Münchner Universitäten und Hochschulen sowie einer stetig wachsenden Zahl von wissenschaftlichen Einrichtungen im gesamten Freistaat Bayern. Zudem sind wir ein nationales und europäisches Höchstleistungsrechenzentrum. Durch einen hochverfügbaren, sicheren und energieeffizienten Betrieb basierend auf modernster IT-Technologie unterstützen wir herausragende Forschung und Lehre in verschiedensten Disziplinen.

Wir suchen eine

Studentische Hilfskraft (m/w/d) - Automatisierung im Software Engineering

Das derzeit am Leibniz-Rechenzentrum laufende Forschungsprojekt CoCoReCS beschäftigt sich u.a. mit Fragen der Reproduzierbarkeit von Simulationsergebnissen auf HPC-Plattformen sowie der nachhaltigen Softwareentwicklung.

Die praktischen Arbeiten stützen sich sowohl auf Standardtools wie Versionsverwaltung (z.B. gitlab) und Integration (z.B. Travis CI, Jenkins), aber auch spezielleren Tools aus dem Supercomputingbereich (Paketmanager Spack). In einer ersten Phase soll eine moderne, auf den HPC-Bereich abgestimmte Entwicklungspipeline aufgesetzt werden, deren Wirksamkeit anhand einer Testapplikation (SeisSol) überprüft und dokumentiert wird.

Diese Ausschreibung wendet sich an engagierte Studierende, welche Interesse an der Gestaltung von automatisierten Build- und Softwarebereitstellungs-Prozessen haben und diese in einer professionellen IT-Landschaft implementieren möchten. Das Forschungsprojekt erlaubt diverse Freiräume und Gestaltungsmöglichkeiten bezüglich der Lösungswege.

Aufgaben:

  • Weiterentwicklung vorhandener IT-Prozesse
  • Mitarbeit bei Tests und Dokumentation der entwickelten Lösungen

Voraussetzungen:

  • Studium in Informatik oder einem techniknahen Studiengang (Immatrikulationsnachweis)
  • Programmierkenntnisse (vorzugsweise Java und/oder Python)
  • Interesse an Mitarbeit in einem Forschungsprojekt

Wir bieten:

  • 8h / Woche bei flexibler Zeiteinteilung, Dauer 6 Monate mit Option der Verlängerung
  • angenehmes, kollegiales Arbeitsklima
  • Einblick in die Softwareentwicklung im Bereich Höchstleistungsrechnen

Bei Interesse bewerben Sie sich bitte unter:

E-Mail: bewerbungen@lrz.de
Betreff: SHK-SE (2019/17)

Inhaltliche Fragen beantwortet Ihnen gerne Herr Peter Zinterhof, peter.zinterhof_AT_lrz.de

→ Informationen über die Erhebung personenbezogener Daten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens