Stellenangebot: Jurist (m/w) IT-Recht

Das Leibniz-Rechenzentrum (LRZ), ein Institut der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, ist der IT-Dienstleister für die Münchner Universitäten und Hochschulen sowie einer stetig wachsenden Zahl von wissenschaftlichen Einrichtungen im gesamten Freistaat Bayern. Zudem sind wir ein nationales und europäisches Höchstleistungsrechenzentrum. Durch einen hochverfügbaren, sicheren und energieeffizienten Betrieb basierend auf modernster IT-Technologie unterstützen wir herausragende Forschung und Lehre in verschiedensten Disziplinen.

Als bayerisches Big-Data-Kompetenzzentrum beteiligt sich das LRZ am Forschungsprojekt NOESIS (NOvel Decision Support tool for Evaluating Strategic Big Data investments in Transport and Intelligent Mobility Services), welches von der Europäischen Kommission im aktuellen Forschungs­rahmen­programm Horizon2020 gefördert wird. Das Projekt NOESIS beabsichtigt, die kritischen Faktoren und Merkmale zu identifizieren, die zu einem erfolgreichen Einsatz von Big-Data-Technologien und -Diensten im Bereich von Transport und Logistik mit einer signifikanten Wertschöpfung aus sozioökonomischer Sicht führen. Dies wird erreicht durch die europaweite Untersuchung von Bereichen und Kontexten, in denen IKT-Investitionen geplant sind und bei denen eine entsprechende Datenerschließung umgesetzt werden sollte. Die Auswirkung von Big Data wird anhand einer Reihe von Fallstudien aus dem Transportwesen analysiert durch Entwicklung und Anwendung eines „learning framework“ und einen Werterfassungsmechanismus, der Kosten und Nutzen abschätzt.

In diesem vielfältigen und herausfordernden Kontext suchen wir einen

Juristen (m/w) für IT-Recht

der sich an folgenden Aufgaben beteiligen soll:

  • Identifikation und Abbildung der rechtlichen Rahmenbedingungen in Bezug auf Datenschutz- und Datensicherheitsaspekte
  • Untersuchung der Datenschutzprobleme in Transport und Logistik
  • Analyse von Lösungen, die in ähnlichen Industriezweigen bereits umgesetzt wurden und die sich für eine Replikation zur Nutzung von Big Data im Transportwesen eignen.
  • Untersuchungen zum Entwurf eines rechtlichen Rahmens, um die Entwicklung von Big-Data-Technologien zu befördern, aber gleichzeitig die Rechte der Nutzer und der Bevölkerung in Bezug auf die Sicherheit ihrer persönlichen Informationen und Vorlieben zu berücksichtigen
  • Entwicklung eines NOESIS Code of Conduct for Big Data in Transport; einem Satz von Richtlinien und Prozeduren, die bei der Nutzung von Big Data die Anonymität der Nutzer schützen.

Sie werden in einem wachsenden Team von jungen und motivierten Forschern eng mit den Projektpartnern der TU München und weiterer europäischer Institutionen zusammenarbeiten.

Sie bringen mit:

  • Ein abgeschlossenes erstes oder zweites Staatsexamen in Jura bzw. einen Master in LL, im Idealfall mit einer Spezialisierung auf IT-Themen
  • praktische Erfahrung mit mehreren der folgenden Themen:
    • Europäisches Datenschutz- und Datensicherheitsrecht
    • IT-bezogene Regularien in verschiedenen europäischen Ländern
    • Big-Data-Technologien
  • Teamfähigkeit für die enge Zusammenarbeit mit Partnern, Stakeholdern und Nutzern in Deutschland und Europa
  • hervorragende Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch.

Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit in einem der größten und innovativsten wissenschaftlichen Rechenzentren Europas mit flexiblen Arbeitszeiten und einer familienfreundlichen Atmosphäre. Sie arbeiten dabei selbstständig in einem dynamischen, kooperativen und innovativen Arbeitsumfeld mit einem sehr guten Betriebsklima und großen Gestaltungsspielräumen. Die Beschäftigung erfolgt im Angestelltenverhältnis mit einer Vergütung nach dem Tarifvertrag der Länder (TV-L) in der Entgeltgruppe E-13. Als Institut der Bayerischen Akademie der Wissenschaften fördern wir aktiv die Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen behinderter Menschen werden im Rahmen der Regelungen des SGB IX bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind erwünscht. Die Stelle ist teilzeitfähig und kann zu 50% oder 100% besetzt werden. Sie ist zunächst auf die Projektdauer von 2 Jahren befristet und ab sofort zu besetzen. Eine Weiterbeschäftigung nach Projektende wird angestrebt.

Mit uns können Sie rechnen! Wir auch mit Ihnen?

Dann senden Sie bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (bitte ausschließlich per E-Mail als ein zusammenhängendes PDF-Dokument) bis zum 17.12.2017 an:

E-Mail: bewerbungen@lrz.de
Betreff: Jurist IT-Recht (2017/30)

Sie haben noch Fragen zur Stelle? Gerne steht Ihnen Herr Anton Frank, E-Mail: frank_AT_lrz.de Tel.: 089/35831-7841 zur Verfügung.