Banner

Überblick

Virtuelle Realität und Visualisierung sind zwei Bereiche die eng miteinander verwoben sind, wobei Virtuelle Realität (Virtual Reality, VR) die Technologie beschreibt und Visualisierung eine Sammlung von Verfahren, welche von dieser Technologie profitieren können.

Virtuelle Realität

Der Begriff Virtuelle Realität wurde in den 1980er Jahren von Jaron Lanier geprägt und bezeichnet die Simulation einer künstlichen Welt durch Vorgabe entsprechender Sinnesreize. Diese umfasst im Wesentlichen eine Mischung aus Computergrafik, stereoskopischer Darstellung, Wahrnehmungspsychologie und der Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine. Wichtige Aspekte für hochwertige Virtual Reality sind: eine weite Abdeckung des Blickfelds, stereoskopische Darstellung in Echtzeit, Positionsermittlung und intuitive Interaktionsmöglichkeiten. Durch diese immersiven Techniken taucht der Betrachter in die virtuelle Welt ein und kann mit ihr ähnlich interagieren, wie er es aus der Realität gewohnt ist. Virtuelle Realität beschränkt sich nicht ausschließlich auf die visuelle Wahrnehmung, sondern wird generell in allen Sinnesbereichen eingesetzt.

Visualisierung

Unter Visualisierung versteht man das erweiterte Darstellen komplexer Datensätze, um die in diesen Datensätzen enthaltenen Informationen für das menschliche Auge leichter erkennbar zu machen. Man unterscheidet in wissenschaftliche Visualisierung, wo gemessene oder simulierte Daten räumlicher Phänomene oder Objekte dargestellt werden und die Informationsvisualisierung, welche sich mit der Anzeige abstrakter Daten beschäftigt. Es werden oft Fehlfarbdarstellungen oder das Herausheben kleinster Details eingesetzt. Um aussagekräftige Visualisierungen zu realisieren, werden häufig ein großer Kontrastbereich und eine hohe Auflösung benötigt.

Anwendungsgebiete

Typisch bei Virtual Reality und Visualisierung ist eine sehr heterogene Anwendergruppen.
Anwendungsgebiete finden sich in der Psychologie, um in virtuellen Umgebungen Phobien zu bekämpfen, im Sicherheitstraining, wo Störfälle in Industrieanlagen simuliert und trainiert werden, in der Medizin, um MRI oder CT Datensätze zu visualisieren, im Industriellen Design, um Prototypen zu evaluieren, bei der Simulation und Darstellung in Bereichen der Strömungsmechanik, in der Kunst, bei Produktpräsentationen, der Unterhaltungsbranche und in sehr vielen anderen Gebieten.