SUSE-Rahmenvertrag

Das LRZ hat mit der SUSE Linux GmbH, vertreten durch Micro Focus Software Ireland Ltd. als Eigentümer bzw. Rechtsnachfolger von Novell, einen Rahmenvertrag mit einer Laufzeit bis 06.09.2020 abgeschlossen. Somit ist ein vergünstigter Zugang zu grundsätzlich allen SUSE-Produkten und -Dienstleistungen gegeben.

Bezugsberechtigte:

Zu den teilnahmeberechtigten Einrichtungen zählen die Bayerischen Fachhochschulen, Universitäten und Universitätskliniken sowie einige weitere Einrichtungen, wie z.B. die BSB oder die BAdW.

Bestellung:

Der Beitritt zum Rahmenvertrag geschieht durch Anfragen und/oder Bestellungen über die Protosoft AG – Kontaktdaten: siehe unten, die als Vertriebspartner und Anbieter kundenorientierter Dienstleistungen die Schnittstelle zwischen SUSE und Anwender bildet.

Der SUSE-Rahmenvertrag ist insbesondere interessant, wenn benötigte Softwarelizenzen und Dienstleistungen nicht Bestandteil des Novell Landesvertrag Bayern (NLB) sind. Die im Rahmen des NLB beziehbaren SUSE-Produkte, wie SLES, SLE-SDK, SLE-Modules oder SUSE-PackageHub, sind auf der Seite Novell Landesvertrag Bayern beschrieben.

Hintergrundinformationen über verfügbare SUSE-Produkte und -Dienstleistungen liefert das SUSE MLA Lizenzprogramm. Das konkrete Angebot der Protosoft AG ist in folgender Übersicht aufgefächert:

Protosoft-SUSE-Portfolio   Stand: 09/2017

Zum Zeitpunkt einer Bestellung dienen die aktuellen Listenpreise, abrufbar im SUSE Online-Shop, als Bemessungsgrundlage. Der Rahmenvertrag bietet dann die nachfolgend aufgelisteten Rabatte. Die Lizenzkonditionen selbst werden nicht berührt; hier gilt jeweils die SUSE EULA:

Beschaffung mit Netto-Listenpreis unter 10.000 € 74%
Beschaffung mit Netto-Listenpreis ab 10.000 € 78%
Ermäßigung für größere Projekte auf Anfrage 82%

Für größere Projekte kann der Kunde auf konkrete Bestellungen einen besonderen Rabatt von bis zu 82% erhalten, welcher einer schriftlichen Bestätigung durch SUSE bedarf. Anfragen hierzu bitte an den SUSE-Vertriebskontakt – siehe unten.

Der Rabattsatz gilt nicht für Professional Services oder den Ausgleich von Auditfindings.

Ansprechpartner für Fragen zu Beschaffungen über diesen Rahmenvertrag ist

  • die Protosoft AG
    zuständig für die Auftragsabwicklung von Bestellungen aus diesem Rahmenvertrag

    Nikolaos Panidis
    Mobil: +49 170 308 3705
    Tel: +49 89 897 360 413
    E-Mail: panidis[AT]protosoft.de

  • die SUSE GmbH
    Ansprechpartner u.a. für spezielle Vereinbarungen auf Basis des Rahmenvertrags

    Rene Hoferichter
    Mobil: +49 172 853 2006
    Tel: +49 8271 430 2575
    E-Mail: Rene.Hoferichter[AT]suse.com

LRZ-SUSE-Mirror

Seit März 2015 bietet das LRZ den Download aktueller SLE-12-Updates/Patches, seit April 2017 auch aller SLE-11-Updates/Patches auf dem LRZ-SUSE-Mirror an. Nutzungsberechtigte Lizenznehmer erreichen den LRZ-SUSE-Mirror über folgende Startseite:


suse.mirror.lrz.de


Sofern Sie den LRZ-SUSE-Mirror nicht erreichen, liegt einer der folgenden Gründe vor

  • Sie besitzen (mindestens) eine SLES-Lizenz aus dem SUSE Rahmenvertrag oder dem NLB, der Zugang für Ihre/n Server ist aber noch nicht freigeschaltet.
    Bitte senden Sie uns eine E-Mail an lizenzen@lrz.de und nennen Sie uns neben den Angaben zum Lizenzvertrag – u.a. Kontaktdaten des/der Nutzungsberechtigten und den Nachweis der Bestellung bei Protosoft – die gewünschte/n IP-Adresse/n inkl. Netzmaske/n zur IP-Freischaltung bzw. -Löschung.
  • der LRZ-SUSE-Mirror ist wegen Wartungsarbeiten nicht erreichbar.
    Aktuell sind jeden ersten Montag eines Monats zwischen 07:00 und 08:00 Uhr reguläre Wartungsarbeiten geplant. Diese können unangekündigte Dienstunterbrechungen zur Folge haben.
  • unvorhergesehene Nichterreichbarkeit.
    Prüfen Sie bitte, ob hierzu Aktuelle LRZ-Informationen vorliegen.

Für die Nutzung des LRZ-SUSE-Mirror ist unter Beachtung des nachfolgenden Hinweises die Angabe Ihrer IPv4- und/oder IPv6-Adresse/n und/oder -Adressbereich/e inkl. Netzmaske/n erforderlich, von wo aus die Software-Downloads stattfinden sollen.

Wichtiger Hinweis zur IP-Freischaltung: Bitte orientieren Sie sich bei der Anzahl freizuschaltender IP-Adressen an der Zahl Ihrer nutzungsberechtigten SLES-Lizenzen! Eine spätere Anpassung der IP-Filter ist jederzeit möglich bzw. im Bedarfsfall erwünscht. Als Antragsteller sind Sie für die Einhaltung der Lizenzbedingungen verantwortlich, u.a. für den Schutz vor unberechtigten Zugriffen bzw. unberechtigter Nutzung.