Datenschutz im Rahmen des Softwarebezuges

Information nach Art. 13 DSGVO

Nachfolgend informieren wir Sie über Art, Umfang und Zweck der Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten, wenn Sie Software über das LRZ beziehen.

1. Bezeichnung der Verarbeitungstätigkeit / Erhobene Daten

Folgende personenbezogene Daten erheben wir:
- Name des Lizenznehmers
- Mailadresse des Bestellers
- Telefon, Fax
- PLZ, Ort
- Straße, Hausnummer
- Mailadresse des Softwarenutzers
- Interne Bestellnummer
- Immatrikulationsbescheinigung oder eine Bestätigung der Einrichtung, bei der Sie angestellt sind

2. Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen

Leibniz-Rechenzentrum der Bayerischen Akademie der Wissenschaften Boltzmannstraße 1 85748 Garching b. München Deutschland Tel. 089-35831-8000
E-Mail: leitung@lrz.de

3. Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

insidas GmbH & Co. KG Wallerstraße 2 84032 Altdorf Deutschland E-Mail: datenschutz@lrz.de

4. Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung

Zweck
- Bestellung und Nutzungsüberlassung von Software

>

Rechtsgrundlage:
- Die gesetzliche Grundlage für die Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO (Vertragserfüllung).

5. Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten

Die unter Punkt 1 genannten Daten werden zur Abwicklung der Lizenzierung an die zum Zeitpunkt der Bestellung autorisierten Handelspartner übermittelt, damit diese die vertragsgemäße Lizenzierung prüfen können. Die aktuellen Handelspartner können unter http://www.lrz.de/services/swbezug/lizenzen/ nachgesehen werden.

6. Übermittlung von personenbezogenen Daten an ein Drittland

Einzelne Handelspartner können sich auch in Drittstaaten befinden.

7. Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten

Die Daten werden gemäß den gesetzlichen Aufbewahrungspflichten aufbewahrt. Diese beträgt 10 Jahre und beginnt mit dem Folgejahr des Bestellungsjahres. Die Immatrikulationsbescheinigung oder die Bestätigung der Einrichtung, bei der Sie angestellt sind, werden nach Zahlungseingang gelöscht.

8. Betroffenenrechte

Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, haben Sie als betroffene Person für Ihre erhobenen personenbezogenen Daten das Recht auf Auskunft, das Recht auf Berichtigung, sowie ein Recht auf Löschung Ihrer Daten. Der Anspruch auf Löschung ist außer Kraft gesetzt, wenn eine Rechtsvorschrift eine weitere Aufbewahrung vorsieht. Dann kann Ihrem Wunsch auf Löschung erst zum Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist entsprochen werden.

Sollten Sie von Ihren oben genannten Rechten Gebrauch machen, prüfen wir, ob die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür erfüllt sind.

Weiterhin besteht ein Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde für den Datenschutz. Die Aufsichtsbehörde für die öffentlichen Einrichtungen des Freistaats Bayern ist der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz. Die Kontaktdaten finden Sie unter https://www.datenschutz-bayern.de.