Videokonvertierung

Wenn Videodateien nicht im gewünschten Dateiformat mit Videocodec, Seitenverhältnis und Framerate vorliegen, dann können diese mit kostenfreien Videokonverter Tools wie z.B. MPEG Streamclip (Win/Mac) oder Handbrake (Win/Mac/Linux) in ein neues Videoformat umgewandelt werden.

Konvertierungsempfehlungen für den Videokonverter Handbrake

Beim Start der Videokonvertierungssoftware Handbrake erscheint sofort Ihr Explorer-/Finderfenster, indem Sie Ihre Videodatei, die Sie konvertieren möchten, auswählen können. Nach der Auswahl der Videodatei und dem anschließenden Klick auf den Button „Open“ wird diese in die Videokonvertierungssoftware Handbrake als Quellmaterial importiert und der Dateiname wird im oberen Bereich bei Source angezeigt.

Im nächsten Schritt legen Sie im Bereich Destination den Speicherort sowie den Dateinamen der zu erstellenden und konvertierten Videodatei fest. Über den Button „Browse“ auf der rechten Seite kann der automatisch vorgeschlagene Dateipfad und Name angepasst und mit dem Button „Save“ bestätigt werden.

Im Reiter Video nehmen Sie anschließend folgende Einstellungen für Ihre Ausgabevideodatei vor:

Videoeinstellungen

Im unteren Bereich sehen Sie Ihre aktuellen „Picture Settings“, die für die Videodatei gelten. Um diese anzupassen, klicken Sie rechts oben in der Menüleiste auf den Button Picture Settings. Hier können Sie unter Width und Height die Pixel der Videobreite sowie die Pixel der Videohöhe eingeben. Achten Sie hier bei den Angaben, dass Sie eine Videodatei entweder im 16:9 oder 4:3 Format erstellen.

Picturesettings

Für die Audiospur nehmen Sie bitte im Reiter Audio die folgenden Audioeinstellungen vor:

Audioeinstellungen

Wenn alle Einstellungen korrekt sind, dann starten Sie die Videokonvertierung über den Button „Start“ in der oberen Menüleiste, so dass am unteren Rand ein Fortschrittsbalken für den Videokonvertierungsprozess erscheint. Da die Videokonvertierung ein aufwendiger Rechenprozess ist, kann dieser Speichervorgang auch etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wenn die Videokonvertierung erfolgreich abgeschlossen ist, meldet dies das Programm mit der Meldung „Your Handbrake Cocktail is done“.

Ihre erstellte streamingfähige Videodatei im Format mp4 finden Sie nun am Ablageort, den Sie unter Destination definiert hatten. Diese erstellte Videodatei können Sie anschließend über das Uploadformular auf dem Streamingserver des LRZ hochladen.

Je nach Verwendungsart der Videos sind auch andere Konvertierungseinstellungen möglich und liefern gegebenenfalls ein besseres Ergebnis.