ALIs

kommt noch

Achtung: Die Navigationslinks auf dieser Seite funktionieren nicht, weil das nicht der Rahmen ist, der zu diesem Skript gehört. Wenn das Skript ordnungsgemäß dort installiert ist, wo es später laufen soll, funktionieren auch die Links in der dortigen Umgebung.

LINUX Cluster Project

Kernphysik


Institution

  • Name: Professur für Experimentalphysik (E12) - Dense and Strange Hadronic Matter
  • Address: James-Franck-Straße 1, 85748 Garching
  • Project Proposal Date: 2016-11-29 08:23:44

Abstract:

Hauptaufgabe des Projektes ist die Auswertung und Analyse von experimentellen Daten die im Rahmen der HADES (https://www-hades.gsi.de/) und ALICE (http://aliceinfo.cern.ch/Public/Welcome.html) Kollaboration genommen werden und wurden und die Generierung von Simulationsereignissen. Der gesamte Umfang der Daten ist sehr groß, wird aber in kleinere Einzelteile zerlegt. Um all die Dateien die während eines Experimentes erfasst wurden auswerten zu können, ist eine größere Anzahl an CPUs erforderlich. Die einzelnen Datensätze sind zeitlich voneinander unabhängig, es handelt sich um eine eventbasierte Analyse so dass nur eine serielle Auswertung vonnöten ist. Des weiteren sollen die Ergebnisse der Analyse mit Geant und ROOT basierten Simulationen verglichen werden. Diese Simulationsereignisse sollen ebenfalls im Rahmen des Projektes erstellt und analysiert werden. Grob zusamengefasst ist es, wie bei den Kern- und Teilchenphysik Beschleunigerexperimenten üblich, die Suche nach der Nadel im Heuhaufen: Aus vielen Ereignissen werden die herausgefiltert, die einen interessantes physikalisches Verhalten aufweisen.