ALIs

kommt noch

Achtung: Die Navigationslinks auf dieser Seite funktionieren nicht, weil das nicht der Rahmen ist, der zu diesem Skript gehört. Wenn das Skript ordnungsgemäß dort installiert ist, wo es später laufen soll, funktionieren auch die Links in der dortigen Umgebung.

LINUX Cluster Project

Arbeiten des Regionalen Rechenzentrums Erlangen


Institution

  • Name: Regionales Rechenzentrum der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen - Nürnberg
  • Address: Martensstraße 1, 91058 Erlangen
  • Project Proposal Date: 2018-04-12 16:10:27

Abstract:

1.The objective of the present joint French--German research project is the \textbf{\textit{development and application of an hybrid LES--RANS methodology}} urgently required in order to apply LES and its derivatives to high--Re turbulent flows of practical interest. The idea of an hybrid LES--RANS approach is to combine the advantages of both methods by splitting up the simulation into a RANS and an LES part. Here the \textit{expensive} LES technique is restricted to certain flow regions where it is clearly advantageous. In the present study a \textbf{\textit{non--zonal hybrid technique}} is preferred since it avoids the predefinition of RANS and LES regions leading to an approach where the suitable simulation technique is chosen more or less automatically. 2.Im Rahmen des Projekts werden detaillierte 3-D Stroemungssimulationen mit einem Lattice-Boltzmann-Loeser durchgefuehrt. Der Schwerpunkt der Arbeiten liegt auf Performanceoptimierungen und Performanceuntersuchungen. Zur Visualisierung der grossen Datenmengen soll das rvs1-System am LRZ genutzt werden. 3.Die einfachste chemische Reaktion, die ein solvatisiertes Metallion eingehen kann, ist der Austausch eines koordinierten Lösungsmittelmoleküls durch ein Lösungsmittelmolekül aus der zweiten Koordinationssphäre. Wenn auch diese Reaktion selbst zu keiner wirklichen Stoffumsetzung führt, so ist sie doch bedeutend als Schlüsselschritt für die Katalyse und biomimetische Reaktionen. Quantenchemische Methoden eignen sich besonders gut zum Studium von Reaktionen, die für Experimentatoren durch methodische Beschränkungen oder auf Grund von Giftigkeit nicht zugänglich sind. Darüber hinaus kann man die an den einzelnen Reaktionsschritten beteiligten Strukturen bestimmen und genauer untersuchen. Im Rahmen dieses Projektes sollen in erster Linie solvatisierte Eisen- und Berylliumionen untersucht werden. 4.Die einfachste chemische Reaktion, die ein solvatisiertes Metallion eingehen kann, ist der Austausch eines koordinierten Lösungsmittelmoleküls durch ein Lösungsmittelmolekül aus der zweiten Koordinationssphäre. Wenn auch diese Reaktion selbst zu keiner wirklichen Stoffumsetzung führt, so ist sie doch bedeutend als Schlüsselschritt für die Katalyse und biomimetische Reaktionen. Quantenchemische Methoden eignen sich besonders gut zum Studium von Reaktionen, die für Experimentatoren durch methodische Beschränkungen oder auf Grund von Giftigkeit nicht zugänglich sind. Darüber hinaus kann man die an den einzelnen Reaktionsschritten beteiligten Strukturen bestimmen und genauer untersuchen. Im Rahmen dieses Projektes sollen in erster Linie solvatisierte Eisen- und Berylliumionen untersucht werden. 5.In dem Projekt soll mithilfe des Moleküldynamik-Simulationspaketes Amber untersucht werden, wie sich die freie Energie von Proteindimeren in Abhängigkeit verschiedener, homologer Liganden sowie Simbstitutionen in der Aminosäuresequenz ändert. 6.D-Large-Eddy-Simulation eines Tragflügels (13 grad Anstellwinkel) mit Vorflügel. Bereits existierendes Projekt, Kennung: b2101au 7.Electronic structure calculation with VASP, TURBOMOL, and MOLCAS Transport calculation with different theoretical approaches like: -Non-equilibrium Green's functions -Master equation -Scattering theory -Density matrix Investigation of different configurations like: -Different molecules -Spin dependent transport -Vibrational effects and molecular stability -Molecular magnets 8.Calculation of current-voltage characteristics of Single-Molecule junctions using: - Nonequilibrium Green's functions - Master equations - Scattering theory For the study of: - molecular switching behaviour - vibrational effects, and hence, the mechanical stability of molecular junctions - spin-dependent transport features We study both simple model molecular junction with a small number of parameters, but also realistic models of molecular bridges, which parameters are based on ab-initio electronic structure calculations. 9.Benchmarking von parallelen Applikationen Electronic structure calculations with VASP, TURBOMOLE, and MOLCAS Transport calculations with different theoretical approaches like: -Non-equilibrium Green's functions -Master equations -Scattering theory 10. Investigation of different configurations like: -different molecules -spin-dependent transport -vibrational effects and molecular stability -molecular magnets 11. Statistical analysis with parallel R runs 12. Porting of "ADF" to LRZ's HPC systems