The necessary VPN subsystem is not available (IPsec Client)

IPsec Client:

Wenn die Meldung The necessary VPN subsystem is not available erscheint, kann der VPN-Client keine Verbindung zum Server aufbauen.
Dies kann verschiedene Ursachen haben.

Erstens kann die Client-Installation fehlerhaft abgelaufen sein. Deinstallieren Sie den Client, starten Sie den Rechner neu und installieren Sie nochmal.

Prüfen Sie durch ein Kommando ping ipsec.lrz.de in einem Kommandofenster, ob die Netz-Verbindung an sich besteht. Falls Sie keine Antwortpakete erhalten, muss zuerst das Netzproblem gelöst werden.

Eine häufige Ursache für eine nicht zustande kommende Netzverbindung ist eine falsch eingestellte IP-Adresse. Bei der Nutzung von WLAN oder einer öffentlichen Datendose muss beispielsweise immer Adresse automatisch beziehen eingestellt sein. Wenn ein Notebook also von einem Institutsanschluss mit fester Adresse an einen öffentlichen Anschluss wechselt, muss die Adresse umkonfiguriert werden.

Oft verhindert eine Firewall die Kommunikation mit dem Server. Deaktivieren Sie testweise Ihre Personal Firewall. Im Falle von Zonealarm stört bereits eine Installation, auch wenn das Programm gar nicht gestartet ist. Deinstallieren Sie also Ihre Firewall und probieren Sie VPN erneut.

Wenn eine Personal Firewall als Ursache erkannt ist, kann man versuchen sie wieder zu aktivieren und dabei die VPN-Anwendung explizit freizuschalten. Wie dies genau geht hängt vom konkret eingesetzten Firewall-Programm ab, lesen Sie die Angaben in der Dokumentation. Beachten Sie unsere Hinweise im FAQ Wie muss ich meine Firewall konfigurieren ? Starten Sie jedenfalls nach den Änderungen Ihren PC neu.

Windows

Unter Windows 2000/XP/Vista ist es wichtig, bei der Installation als Administrator eingeloggt zu sein.

Unter Windows 2000, XP oder Vista muss der Dienst Cisco Systems, Inc. VPN Service laufen. Prüfen Sie dies in der Diensteübersicht (Start->Ausführen->services.msc).

Ein weiterer Grund für die den Fehler kann sein, wenn der Dienst Deterministic Network Enhancer deaktiviert wurde. (Unter Start-Einstellungen-Netzwerkverbindungen-<Betreffende Verbindung>(rechte Maustaste)-Eigenschaften)

Bei allen Windows-Systemen sollten die neuesten Service Packs eingefahren sein.
Für Windows 98 gibt es auf unserem FTP-Server ftp://ftp.lrz.de/pub/comp/platforms/pc/isdn/dun14-98.exe
Für Windows 98 SE (2.Ausgabe) gibt es ftp://ftp.lrz.de/pub/comp/platforms/pc/isdn/dun14-se.exe
Für Windows NT4 liegt das Service Pack 6a unter ftp://ftp.lrz.de/pub/comp/platforms/pc/winnt/sp6a/ger/sp6i386.exe
Für Windows 2000 liegt das Service Pack 4 unter ftp://ftp.lrz.de/pub/comp/platforms/pc/win2k/w2ksp4_de.exe
Das SP3 für Windows XP und das SP2 für Windows Vista sind über unseren Update-Server (nur innerhalb MWN) verfügbar.

MacOS

Wie unter Windows hat auch hier der Dienst beim Starten keine IP-Adresse auf  dem Interface vorgefunden.

Tipps:

1. Überprüfen ob, man eine IP-Adresse hat

2. Dienst neu starten:

Usage: /System/Library/StartupItems/CiscoVPN/CiscoVPN {start|stop|restart}

% sudo /System/Library/StartupItems/CiscoVPN/CiscoVPN restart
Password: **************
Stopping Cisco Systems VPN Driver
kextunload: unload kext /System/Library/Extensions/CiscoVPN.kext succeeded
Starting Cisco Systems VPN Driver
kextload: /System/Library/Extensions/CiscoVPN.kext loaded successfully
%