Umstellung E-Mail auf verschlüsselte Übertragung

Der folgende Beitrag richtet sich nur an Nutzer, die wir explizit angeschrieben und zur Umstellung ihres Mail-Programms auf verschlüsselte Übertragung aufgefordert haben.

Um den Datenverkehr im Internet vor unbefugtem Zugriff zu schützen, ist eine Verschlüsselung unerlässlich. Das gilt insbesondere auch für den E-Mail-Verkehr. Daher wird der Abruf und der Versand von E-Mails am LRZ ab dem 01.05.2015 grundsätzlich nur noch verschlüsselt möglich sein. Wer bisher unverschlüsselt auf seine Mailbox zugreift, muss in den Einstellungen seines Mail-Programms entsprechende Änderungen vornehmen. Sonst kann nicht mehr auf die Mailbox zugegriffen werden.

Um E-Mails verschlüsselt abzurufen und zu versenden, müssen Sie in Ihrem Mail-Programm bzw. Ihrer Mail-App entsprechende Einstellungen für den Posteingangsserver und den Postausgangsserver vornehmen, und zwar:

Dienst Servername Verschlüsselungsart Port
Posteingangsserver
   mit IMAP
   mit POP3
   
< wie bisher > *)
< wie bisher > *)
   
SSL
SSL
   
993
995
   
Postausgangsserver
postout.lrz.de
(bisher in der Regel
mailout.lrz.de)
StartTLS oder
ersatzweise TLS
   
587

*) Die Servernamen für den Posteingangsserver lauten wie bisher

  • mailin.lrz.de für Mitarbeiter von Hochschulen und anderen wissenschaftlichen Einrichtungen
  • mail.mytum.de für Mitarbeiter und Studenten der TU München (nur noch Altnutzer)
  • studlmu.lrz.de für Studenten der LMU München
  • studext.lrz.de für Studenten anderer Hochschulen (u.a. Hochschule für Musik und Theater, Hochschule für Film und Fernsehen, Akademie der Bildenden Künste)

Falls Sie bisher noch die Langnamen mit lrz-muenchen.de nutzen (wie z.B. mailin.lrz-muenchen.de), sollten Sie bei dieser Gelegenheit auch gleich auf die o.g. Kurzformen mit lrz.de umsteigen.

Hinweis für Nutzer eines Telekom-Anschlusses mit einem Speedport-Router W 724V: Dieser Router blockiert in der Voreinstellung das Versenden von E-Mails über ihm unbekannte Mailserver. Um E-Mails über den Postausgangsserver postout.lrz.de versenden zu können, müssen Sie diesen daher in eine "Liste der sicheren E-Mail-Server" aufnehmen. Nähere Informationen dazu finden Sie in der Bedienungsanleitung des Routers (downloadbar hier).

Wie Sie die beiden Parameter „Verschlüsselungsart“ und „Port“ eingeben müssen, hängt vom jeweiligen Mail-Programm ab. Bei manchen Programmen bzw. Apps muss nur die Verschlüsselungsart angegeben werden und der Port stellt sich dann automatisch ein, bei manchen müssen beide Parameter eingegeben werden. Für die am meisten genutzten Mail-Programme und Apps haben wir bebilderte Anleitungen erstellt, an denen Sie sich orientieren können:

Nutzer des LRZ-Exchange-Dienstes und des LRZ-Webmailers (webmail.lrz.de) müssen nichts tun, da bei diesen Diensten von Anfang an nur verschlüsselte Verbindungen möglich waren.